Design Ornamente

Die Kunst der Kontur

Akzente setzen. Gewohnheiten durchbrechen. Stil entwickeln. Auf der Suche nach neuen Impulsen für Entwurf und Umsetzung kreativer Raumlösungen, haben wir ein vielfältig einsetzbares Produkt für Innenausbau, Laden- oder Messebau entwickelt: die Design Ornamente.

 

 

Das alles in 3 Ausführungen

    

Mehr erfahren Sie hier im neuen Prospekt. 

 

EINSATZGEBIETE

  • Innenausbau
  • Ladenbau
  • Messebau
  • Gestaltungselemente
  • Raumteiler
  • Wandverkleidung
  • Thekenfronten
  • Möbelbau
  • Und vieles vieles mehr

Slide background
Slide background
Slide background

  

Design Ornamente individuell: Alles, nur kein Durchschnitt!

Ganz gleich, ob Sie sich mit bereits bestehenden Designvorstellungen ein Ornament konfigurieren lassen oder sich für eine unserer vorgefertigten Lösungen entscheiden – unsere Design-Ornamente sind für die unterschiedlichsten Einrichtungs-Objekte ein spannender Akzent.

  

Ornament Collection - Voronoi

Jedes Kind braucht einen Paten. So haben wir für unser jüngstes Kind Georgi Feodosjewitsch Voronoi gewählt – einen russischen Mathematiker, der vor über 100 Jahren Aufsehen erregte mit einer Formel, die jeweils die „halbierende“ Linie zwischen beliebig gesetzten Punkten beschreibt. Diese Formel auf eine Fläche mit Punkten angewandt, ergibt das nach ihm benannte Diagramm-Muster.

Material: Swiss CDF · Farbe: Schwarz · Materialstärke jeweils 10 mm

CDF ROH ist eine kompakt verdichtete extrem robuste, eingefärbte Holzfaserplatte (>1000kg/m3). Hohe Festigkeit durch den gesamten Plattenquerschnitt ermöglicht die dreidimensionale Bearbeitung ohne Gefahr von Ausfaserung. Als natürlicher Werkstoff aus Schweizer Holz wird Swiss CDF schonend zerfasert und nach ökologischen Gesichtspunkten hergestellt. Swiss CDF entspricht einer Brandklassifizierung nach EN 13501-1 – ein wichtiger Aspekt zu den Einsatzmöglichkeiten. Andere Oberflächen (z.B. HPL-Beschichtung oder Mineralwerkstoff) auf Anfrage möglich.
 

MINOR   MEDIUM   MAJOR
         
Stegbreite 10 mm
Rand 24 mm
Feldgröße ca.100x100 mm
  Stegbreite 16 mm
Rand 24 mm
Feldgröße ca.150x150 mm
  Stegbreite 24 mm
Rand 24 mm
Feldgrößen ca.200x200 mm
         
   


ACHTUNG: Es handelt sich bei den Feldgrößen um ca. Angaben, diese können abweichen!

Dimensionen (b x h)   Oberfläche
Variante A = 2.780 x 1.000 mm
Variante B = 2.000 x 690 mm
Variante C = 1.390 x 500 mm
  Klarlack oder unlackiert


Hinweise und Verarbeitung

  • Die Roh-Platte kann auf der Oberfläche angeschliffen werden und mit Klarlack grundiert und nach dem Zwischenschliff lackiert werden. Es wird empfohlen, vor dem Grundieren die Zwischenräume mit Druckluft zu reinigen.
  • Die Zwischenräume müssen aufgrund der hochverdichteten CDF-Platte nicht ausgeschliffen werden.
  • Einfache Verarbeitung durch Holzbearbeitungsmaschinen ohne erhöhten Werkzeugverschleiß.
  • Die Kanten sind nach dem Lasern leicht geschwärzt.
  • Auf ca. 1m kann sich die Maßhaltigkeit um ca. 0,1% abweichen.
  • Die lackierte Oberfläche kann leicht feucht gereinigt werden.
  • Nur im Indoorbereich einsetzbar.

Der goldene Schnitt

Hohe Schnittgeschwindigkeit und ausgezeichnete Schnittqualität machen Lasercut zu einem überaus attraktiven Schneidverfahren. Dank hoher Materialausnutzung und hoher Flexibilität ist dieses Verfahren zudem besonders wirtschaftlich. Die erzielten Schnittkanten sind in vielen Fällen so sauber, dass sie nicht nachbearbeitet werden müssen.

Während Hochpräzisionsschnitte durch die praktische Anwendung der Lasertechnologie in der Automobil- und Metallindustrie bereits zum Tagesgeschäft gehören, stellt die Verwendung von gebündeltem Licht anstelle von gehärtetem Stahl ein Novum in der Verarbeitung von Holz- und Mineralwerkstoffen dar. Im Gegensatz zur herkömmlichen Frästechnik können mit dem Laser wesentlich filigranere und komplexere Konturen erzeugt werden. Die berührungslose Bearbeitung der plattenförmigen Werkstoffe erfolgt präzise sowie schnell und ist durch die geringe Schnittbreite sehr materialeffizient. Als Resultat all dieser Vorteile ist Laserbearbeitung bereits ab Prototypenstückzahl wirtschaftlich einsetzbar und stellt momentan das Optimum der modernen Fertigungstechnik dar.